Was ist eigentlich Spirulina platensis?

Spiurlina platensis ist wohl eine der ungewöhnlichsten Meerespflanzen, die jemals entdeckt wurden. Bereits die Azteken ernteten den grünen Schaum von ihren Seen und vermischten ihn mit Kakao oder formten daraus Kuchen, welche sie dann in der Sonne trocknen ließen. Diesen gaben Sie ihren Läufern und Boten dann als Nahrungsproviant für weite Strecken mit. Auch in der Kultur der Majas und in vielen Gebieten Zentralafrikas fanden sich Algenfarmen.

Flügelschwinger_SpirulinaVor circa vierzig Jahren wurde die Alge aufgrund ihrer bedeutenden Zusammensetzung und ihrem hohen Gehalt an wertvollen Proteinen, Vitamin A, Vitamin C, sowie den Mineralstoffen Calcium und Eisen wiederentdeckt und hat seitdem einen wahren Siegeszug angetreten. Die spiralförmige Alge kommt in den mineralhaltigen Gewässern Asiens, Zentralafrikas und Nord- und Südamerikas vor. Sie ist äußerst temperaturbeständig und gedeiht am besten bei flachen Wasserstand mit viel Sonnenlicht. Spirulina platensis wächst übrigens sowohl in salz- wie auch in süßwasserhaltigen, alkalischen Gewässern mit einem hohen ph-Wert (zwischen 9 und 11) und ist vor allem in  Mittelamerika, Südostasien, Afrika und Australien verbreitet. Da Spirulina im Gegensatz zu anderen Algenarten keinen Zellkern besitzt, wird sie von Biologen auch als Bakterium eingeordnet.

 

 

 

Unser Spirulina-Sortiment