Was ist eigentlich Chlorella?

Ihre spezielle Nährstoffkombination machen Chlorella vulgaris zu einer vollkommen natürlichen Quelle für Vitamin D, Vitamin K, Riboflavin (Vitamin B2) und Folsäure, sowie die Mineralstoffe Eisen, Kupfer und Zink.

Chlorella_FlügelschwingerChlorella vulgaris gilt als eine der ersten Formen pflanzlichen Lebens auf der Erde. Schon in früher Zeit nutzten Völker wie die Azteken und Mayas die Chlorella Alge zur Bereicherung ihres Speiseplans. In der Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts wurden auch westliche Wissenschaftler auf ihre chemische Zusammensetzung aufmerksam.

Die Süßwasseralge soll bereits vor über zweieinhalb Milliarden Jahren die Gewässer dieser Erde bevölkert haben. Aufgrund ihres Zellkerns wird Chlorella vulgaris – im Gegensatz zu Spirulina – den Mikroalgen zugeordnet. Sie besteht aus kugelförmigen Einzellern, welche etwa einen Durchmesser von vier bis zehn Mikrometern messen. Die Meerespflanze kommt sowohl in fließenden als auch in stehenden Gewässern mit viel Sonneneinstrahlung vor. Ihr Name ist übrigens eine Mischung aus der griechischen und lateinischen Sprache und bedeutet übersetzt soviel wie „klein, jung und grün“.